Modul 6: Traffic & Retargeting

Nun geht es darum, Menschen “in unseren Funnel” zu bringen, damit dieser funktioniert!

Steht die Brücke?

Wir haben den Funnel in diesem Bootcamp von hinten her aufgebaut. Erst, wenn sie in einer ersten Version fertig gebaut ist, öffnen wir die Türen.

Dieser Moment ist jetzt.

Zwei Arten von Türen in den Funnel:

  1. Leute, die von sich aus die Website besuchen (bestehende Besucher)
  2. Leute, die wir mit Anzeigen ansprechen (neue Besucher)

Ziele dieses Moduls

  1. Eintrittstüren in den Funnel überprüfen (bestehende Besucher lenken)
  2. Facebook-Werbung für deinen Read Magnet (neue Besucher gewinnen)

Wir konzentrieren uns zuerst auf Facebook-Anzeigen. Später, wenn du bereit bist, einen weiteren Schritt zu gehen, nimm Google Ads dazu.

Eintrittstüren bauen!

Achte darauf, dass egal, wo jemand mit dir in Kontakt kommt, eine Verbindung zu einem weiteren Touchpoint entlang der Brücke besteht.

Auf jeder Seite deiner Website, bei Blogartikeln usw. muss klar sein, was dein “Call to Action” ist. Was ist für den Besucher der logische nächste Schritt?

Oft nicht “Kontaktiere uns jetzt”, sondern du linkst zu deinem Read Magnet.

Bemerkung: eine schnell auffindbare Kontaktmöglichkeit ist auch wichtig. Es gibt Leute, die kommen in der DO-Phase zu euch. Sie wollen schnell Kontakt aufnehmen.

Richte deine Website so ein, dass ein Besucher, der sie morgen besucht, freundlich aber deutlich in deinen Funnel gelenkt wird.

Das kann ein immer sichtbarer Button in der Navigation sein. Das heisst aber auch: an den entsprechenden Stellen in Texten – zum Beispiel am Schluss eines Inhaltsstücks – einen Link zum nächsten Schritt zu setzen. Das kann zum Beispiel ein Link zu deinem Read Magnet sein.

Beispiel:

Die erste Facebook-Anzeige

Nun geht es darum, eine erste Facebook-Anzeige zu schalten. Und zwar wollen wir nun möglichst viele Leute aus unserer Zielgruppe auf den Read Magnet aufmerksam machen.

Was, wenn mein Idealer Kunde selten auf Facebook ist?

Das macht nichts!

Sowohl Facebook wie auch Google betreiben Werbeflächen im ganzen Web. Bei Facebook ist es das “Audience Network”, bei Google das “Display Network”. Beide Plattformen haben viele Daten der Nutzer – auch wenn diese keine Profile erstellt haben. Auch von Leuten, die “nicht auf Facebook sind”.

Kalt oder “Retargeting”?

In deinem Funnel musst du einerseits ganz neue Leute ansprechen, die noch nie von dir gehört haben. Du solltest aber auch Leute erreichen, die deine Website besucht haben (= Retargeting).

Kalt: wir sprechen neue Leute an
Retargeting: wir sprechen Leute nochmal an (Erinnerung)

Für Retargeting müssen die Werbeplattformen natürlich wissen, wer unsere Website besucht hat. Das passiert mit einem sogenannten Tracking-Pixel. Das tönt mysteriös – aber eigentlich ist das ganz einfach ein kleines Stückchen Code, das auf deiner Website integriert werden muss.

Facebook-Pixel einrichten (lassen)

In diesem Video zeige ich dir, wo du die Informationen findest, die du brauchst, um den Facebook-Pixel auf deiner Website einzurichten. Mit diesem Link kommst du zum Facebook-Pixel.

Facebook-Zielgruppen

Jetzt geht es darum, Zielgruppen in Facebook zu erstellen. Mit diesem Link kommst du zum Zielgruppen-Manager (wenn du den Business Manager verwendest, findest du die Zielgruppen dort über’s Menu).

Erstelle mal folgende Zielgruppen:

  • Menschen, die in den letzten 180 Tagen auf deiner Website waren (Custom Audience: Websitebesucher).
  • Lookalike-Zielgruppe – ähnliche Menschen, wie deine Website-Besucher

Im Video zeige ich dir, wie du Zielgruppen erstellst (Link zu den Zielgruppen).

Hier eine Anleitung, wie du die Lookalike-Zielgruppe erstellst:

Deine erste Facebook-Anzeige

Oder zumindest deine erste Facebook-Anzeige für deinen Read Magnet.

Tipps zu Facebook-Anzeigen

  • kleines Budget am Anfang
  • verschiedene Varianten parallel testen, daraus lernen
  • wenn es gut funktioniert: Budget um max. 50% erhöhen, 3 Tage warten
  • regelmässig überprüfen (Relevanz-Bewertung, Klickpreise, Kosten/Conversion)

Arbeitsblatt

Und nun zum Arbeitsblatt des Moduls – wir tauchen ein in Zielgruppen und so. Wenn du Unterstützung bei der Umsetzung benötigst – melde dich! Die Anzeigen bringen schlussendlich das Leben in deinen Funnel.

Vergiss nicht: im wöchentlichen Q&A-Call und in der Facebook-Gruppe kannst du Fragen stellen!

Deine Aufgaben

Action Steps

Wir sehen uns wieder im Q&A-Call.